FAQ 2018-04-24T14:54:31+00:00

Häufig gestellte Fragen zur Betontankstelle:

Was brauche ich zum Betrieb der Anlage?

Nur einen Stromanschluss mit 28 kw Leistung.

Brauche ich einen Wasseranschluss?

Nein, unsere Betontankstellen kommen standardmäßig mit einem 1000l IBC.
Dies bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Wir gewährleisten mit der verbauten Druckerhöhungsanlage gleichbleibende Wassermengen im Tank. Dadurch kann dieser bequem mit einem Gabelstapler bewegt und zum Wasseranschluss gefahren werden, anstatt teure Außenleitungen zu verlegen. Zusätzlich kann der Tank im Winter nachts herein gefahren werden, um morgens trotz nächtlichem Frost weiter produzieren zu können.

Wieviel cbm Beton kann ich mit den Vorräten produzieren?

Der Wassertank reicht zur Produktion von ca. 12 cbm. Die Kiesvorräte der MA15-2 zur Produktion von ca. 6 cbm, die der MA15-4 zur Produktion von ca. 12 cbm. Das Zementsilo reicht zur Produktion von 100-130 cbm Beton.

Wieviel Fassungsvermögen hat das Zementsilo?

Das Zementsilo hat ein Fassungsvermögen von 29 cbm und fasst einen vollen Zug Zement.

Wie viele Sorten Beton kann ich mit der produzieren?

Die Sortenvielfalt wird durch die Wahl der Körnungen in den Vorräten bestimmt. Standardmäßig produziert die MA15-2 10-12 unterschiedliche Rezepte (16 Rezepte MA15-4).

Wer erstellt mir die Rezepte?

Die Rezepte erhalten Sie von uns. Dabei greifen wir einerseits auf langjährige Erfahrung im Transportbeton und andererseits auf die professionelle Unterstützung unseres Betonlaboranten zurück, um qualitativ hochwertige Betonrezepturen zu garantieren. Zusätzlich werden alle Rezepte auf die für Sie zugänglichen Körnungen angepasst.

Welche Kies- und Sandsorten verwende ich zum füllen der Betontankstelle?

Die MA15-2 wird in der Regel mit 0-8 und 0-16 oder 0-8 und 8-16 mm befüllt. Die MA15-4 in der Regel mit 0-2, 2-8 und 8-16 mm.

Kann ich Betonrecycling als Zuschlagsstoff verwenden?

Ja, die Anlage kann auch mit Betonrecycling befüllt werden. Die Rezepte passen wir entsprechend Ihrer Sieblinien individuell an.

Kann die Anlage auch Verzögerer dosieren?

Ja, die Anlage dosiert Verzögerer automatisch. Jedes Rezept ist mit Verzögerer erhältlich.

Welche Mengen können produziert werden?

Die Betontankstellen können bis zu 15 cbm Beton pro Stunde produzieren.

Kann die Anlage auch ohne Chipkarten bedient werden?

Ja, unsere Anlagen verfügen alle über einen Touchscreen, über den die Anlagen bedient und Anlagenparameter verändert und beobachtet werden können.

Wie oft muss ich die Anlage reinigen?

Die Anlage muss in der Regel nur abends gereinigt werden.

Wie verläuft die Reinigung?

Unsere Reinigung verläuft ohne Wasser.
Das heißt, es muss kein Becken zum Auffangen einer Schlemme gebaut werden und es entsteht kein Schmutzwasser, das das Betriebsgelände verunreinigen könnte. Die Anlage reinigt sich mit Hilfe eines Trockenreinigungsprogramms, das nur Kies durchmischt. Dieser Kies kann nach der Reinigung in die Kiesvorräte gefüllt werden und wird dann in einer späteren Mischung wiederverwendet. Es entsteht kein Abfallprodukt und kein Schmutzwasser.

Bieten Sie Wartungsverträge für die Anlagen?

Ja, wir bieten umfassende Serviceverträge.

Wie viele cbm muss ich am Tag verkaufen um den Break-Even zu erreichen?

In der Regel 1,5 – 2 cbm am Tag bei 220 Produktionstagen pro Jahr.